#Mozart in Paris

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

W. A. Mozart war kein typischer „Rokoko-Komponist“, dazu ist seine Vision der musikalischen Zukunft zu groß. Aber seine Klangwelt ist ohne die verspielte Grazie der Ära nicht denkbar. Die Reichenhaller Philharmoniker und ihr dynamischer Chefdirigent Daniel Spaw musizieren diesmal mit der vielseitigen, international gefeierten österreichischen Sopranistin Elisabeth Breuer, die in der Klassik ebenso daheim ist wie in der Operette. Sie wird drei virtuose Mozart-Arien interpretieren, in denen es um Freud und Leid der Liebe geht. Für Überraschung sorgt ein Wahlpariser aus dem 20. Jahrhundert, Monsieur Reynaldo Hahn, der eine pikante junge Dame vom Varieté mitbringt, die einfach Hosen anzieht und Mozart spielt.

Eine Programmeinführung des Musikexperten Gottfried Franz Kasparek können Sie hier als PDF herunterladen.

Elisabeth Breuer, Sopran
Bad Reichenhaller Philharmoniker
Dirigent: Daniel Spaw 

Wolfgang Amadeus Mozart
Ouvertüre zur Oper 
La Clemenza di Tito
„Voi avete un cor fedele“, Arie KV 217
„Ach ich liebte“, Arie der Constanze aus der Oper Die Entführung aus dem Serail 

Reynaldo Hahn
Ouvertüre zur Comédie Musicale Mozart
„Etre adoré!“ Arie des jungen Mozart aus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie D-Dur KV 297 „Pariser“ 1. Satz, 2. Satz
„Vorrei spiegarvi, o Dio“, Arie KV 418
Sinfonie D-Dur KV 297 „Pariser“ 3. Satz 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Menü