“Mal wieder die Philharmoniker sehen”

Endlich wieder live!

Die Musikalische Eisenbahn

Am 2. Juli spielten die Bad Reichenhaller Philharmoniker nach 16 Monaten Corona-Zwangspause endlich auch wieder für Kinder! Zwar galt Abstand halten und Mundschutz tragen, aber die knapp 150 Kinder waren bei beiden Konzerte „Die Musikalische Eisenbahn“ trotzdem voll dabei – und wenn man schon nicht singen darf: klatschen zur Reichenhall-Version der „Schwäb‘schen Eisenbahne“ von Moderator Fred Ullrich geht ja auch!

Moderator Fred Ullrich und Chefdirigent Daniel Spaw klatschen mit den Kindern
Im direkten Kontakt zu den Künstlern: Viele Fragen hatten die Kinder im Anschluss an das Konzert

Mitmachkonzert Polka, Blitz und Pizzicato

Kurz vor den Sommerferien durften 6 Klassen aus der Grundschule Heilingbrunner / Karlstein dann doch noch ihr Musikerlebnis genießen. Lange hatten wir ein Workshop-Projekt mit der Musik- und Tanzpädagogin Dr. Sonja Stibi geplant. Es musste aufgrund der geltenden Hygienevorschriften abgesagt werden. Aber bei den Mitmachkonzerten „Polka, Blitz und Pizzicato“ in der Konzertrotunde konnten die Kinder auch zeigen, was sie drauf haben – und das war richtig viel! Bodypercusssion, Mitdirigieren, Wecker spielen oder Can Can tanzen, die Kinder waren – unter Einhaltung aller Corona-Vorschriften – voll bei der Sache. Und offensichtlich begeistert, wie ihre wunderbaren Reaktionen zeigen (s.u.). Mehr erfahren Sie im Beitrag des Reichenhaller Tagblatts auf PNP-online.

Zu unseren Digitalkonzerten

Peter und der Wolf

Mehr als 1.900 Kinder und Jugendliche hatten sich zu unseren Schulkonzerten im Dezember 2021 angemeldet. Wir hatten so fest gehofft – aber die Corona-Zahlen im Berchtesgadener Land machten Live-Konzerte einfach unmöglich. Umso glücklicher waren wir, dass wir Peter und der Wolf bereits als Netzkonzert aufgenommen hatten, um das Konzert auch den Klassen zur Verfügung stellen zu können, für die die Anreise nach Bad Reichenhall zu weit wäre. So konnten wir das Netzkonzert kurzerhand allen interessierten Klassen kostenfrei präsentieren. Und das waren viele! Weit über 200 Klassen aus den Landkreisen Berchtesgadener Land, Traunstein, Altötting und München haben sich über das musikalische Vorweihnachtsgeschenk gefreut.

Lesen Sie hier den Beitrag des Reichenhaller Tagblatts zu diesem Projekt.

Viel Freude hatten Daniel Spaw und Robert Eller bei den virtuellen Besuchen in den Klassenzimmern – hier bei zwei 4. Klassen aus der Grundschule St. Zeno/Marzoll.

An vier Vormittagen hatten Chefdirigent Daniel Spaw und Erzähler Robert Eller in Online-Gesprächen auch wieder offene Ohren und viele Antworten für die Kinder und Jugendlichen, zum Beispiel auf die Fragen “Warum wackeln die Musiker so hin und her beim Musi spielen?”, “Warum seid ihr so schwarz angezogen?” oder “Wie kommt man auf die Idee, dass man von einem Orchester der Trainer wird?”. Es gab viel Respekt des jungen Publikums (“boooaaahhh!!!”) beim Anblick der vielstimmigen Partitur, neue Berufswünsche “Ich möchte so werden wie Daniel” und aus Bayerisch Gmain sogar ein gesungenes Ständchen für Robert und Daniel. Vielen Dank an alle Beteiligten für die toll vorbereiteten Fragen und den spannenden Austausch mit Euch!

Der kleine Prinz

Schon im April 2020 wollten die Bad Reichenhaller Philharmoniker Saint Exupérys kleinen Prinzen in der neuen Fassung von Thomas Dorsch (Musik) und Thomas Lange (Text) als Schul- und Familienkonzerte aufführen. Über 1.600 Kinder und Jugendliche waren allein für die Schulkonzerte angemeldet. Der erste Lockdown ließ kurzfristig alle Träume platzen, der zweite die Nachholtermine im März 2021.

Nach der schönen Erfahrung mit dem Netzkonzert „Hänsel und Gretel“ spielten die Bad Reichenhaller Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Daniel Spaw und mit Robert Eller als Sprecher auch den kleinen Prinzen ein – dankenswerterweise wieder mit Unterstützung der S-Bürgerstifung BGL. Ein besonderes Highlight war die Kooperation mit dem Karlsgymnasium Bad Reichenhall: zahlreiche Illustrationen von Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 5 bis 12 verbanden sich auf wundervolle Art mit Musik und Geschichte. Der Konzertfilm stieß auf großere Begeisterung in allen Altersstufen. Auch die Online-Gespräche mit Daniel Spaw und Robert Eller kamen richtig gut an!

Sie haben noch Interesse am Konzertfilm “Der kleine Prinz”? Die CultureBooking GmbH bietet ihn in einem reichhaltigen Paket zum kleinen Prinzen hier (kostenpflichtig) an.

Hänsel und Gretel

Die für Dezember 2020 geplanten (und ausgebuchten) Schulkonzerte durften coronabedingt nicht vor Publikum stattfinden. Kurzerhand spielten die Bad Reichenhaller Philharmoniker „Hänsel und Gretel“ ein (Musik von Engelbert Humperdinck in einer Bearbeitung für kleines Orchester von Thomas Dorsch, Text von Juri Tetzlaff) und stellten den Konzertfilm allen Schulen im Berchtesgadener Land und den angrenzenden Regionen kostenfrei zur Verfügung. Mehr über das Projekt erfahren Sie im Beitrag des „Reichenhaller Tagblatts“ auf PNP online. Ein herzlicher Dank gilt der S-Bürgerstiftung BGL für ihre großzügige Unterstützung.

Die positiven Reaktionen haben uns überwältigt! Über 130 Klassen aus 30 Orten haben sich angemeldet. Unten sehen Sie die schönsten Rückmeldungen.

Wir danken der S-Bürgerstiftung Berchtesgadener Land für die großzügige Unterstützung unserer Netzkonzerte!

KONTAKT

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um unsere Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, für Information und Anmeldung ist Sophie Debuch.

Tel: 08651-762 80816 oder 762 8080
Senden Sie mir eine Nachricht

KONTAKT

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um unsere Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, für Information und Anmeldung ist Sophie Debuch.

Tel: 08651-762 80816 oder 762 8080
Senden Sie mir eine Nachricht

Was unsere Gäste sagen

Susanne Danzl, Rektorin Grundschule Heilingbrunner/Karlstein

„Vielen herzlichen Dank nochmal für das wunderbare Konzerterlebnis, das Sie alle uns bereitet haben. … Auch wir Lehrkräfte waren alle restlos begeistert von diesem Konzertformat. Auf dem Hinweg hat ein Schüler der Klasse, die ich begleitet habe, bestimmt 30 mal gesagt, dass er klassische Konzerte hasst und eigentlich lieber in der Schule bleiben würde. Der gleiche Schüler hat auf dem Rückweg mit strahlenden Augen mehrfach verkündet, dass er klassische Musik liebt und gar nicht wusste, wie schön das sein kann. Folglich: Alles richtig gemacht!!!
Auch die anschließende Fragestunde mit Herrn Spaw hat den Kindern sehr gut gefallen.“

Menü