Silvesterkonzert 2021/22

STIMMUNGSVOLL IN DAS NEUE JAHR!

SILVESTERKONZERT mit den BAD REICHENHALLER PHILHARMONIKERN

Programm

Freuen Sie sich auf ein Feuerwerk der Operette – voll Ballsirenen, Rosenknospen und heißen Küssen!

Konzert – Termin

31. Dezember 2021

jeweils um 15:30 Uhr und 19:30 Uhr
im Theater Bad Reichenhall

Karten online kaufen

Im Augenblick sind noch keine Karten online verfügbar. Sobald sie freigeschaltet werden ergänzen wir sie hier.

SOLISTIN

Karola Pavone, Sopran

Die junge Sopranistin hat sich mittlerweile vor Allem als Interpretin von Liedern und Kammermusik einen Namen gemacht. Auch auf der Opernbühne konnte sie, als Gast verschiedener Opernhäuser, als vielseitige Darstellerin auf sich aufmerksam machen. Karola Pavone wurde in Italien geboren und wuchs in einem musikalischen Haushalt auf. Früh sang sie in verschiedenen Chören und erhielt in Kindheit und Jugend eine Ausbildung auf den Instrumenten Klavier und Viola. Ab ihrem 15. Lebensjahr wurde sie von der Gesangspädagogin Ingrid Steiner (Frankfurt) privat ausgebildet, bereits 17jährig stand sie als Solistin auf der Bühne und machte, neben ersten größeren Aufgaben im kirchenmusikalischen Konzertbereich, als Liedinterpretin auf sich aufmerksam. Nach dem Abitur 2004 nahm sie das Gesangsstudium an der Musikhochschule in Köln bei Prof. Mechthild Georg auf. 2007/08 studierte sie an der Opernschule der Göteborgs Universitet in Göteborg, Schweden, bei Birgit-Louise Frandsen. Das Diplom legte sie im Jahr 2010 mit Bestnoten ab, daran schloss sich der Exzellenstudiengang Konzertexamen an, den sie 2012 mit Auszeichnung abschloss. Weiterführende Studien führten die Sängerin zu Lia Montoya-Palmen, Edith Mathis, Edda Moser, Johannes Martin Kränzle, Hedwig Fassbender, Irwin Gage, Olaf Bär, Rudolf Jansen und Robert Holl. Bereits als Studentin hatte sie Gelegenheit, unter der Leitung von Marcus Creed mehrfach als Solistin aufzutreten. Sie ist Preisträgerin und Finalistin verschiedener internationaler Wettbewerbe und tritt gleichermaßen als Opern-, Konzert- und Liedsängerin in Erscheinung, letzteres mit ihren langjährigen Klavierpartnern Ainoa Padrón Ortiz und Boris Radulovic. Ihre Begabung und Vielseitigkeit wurden unter Anderen vom Richard-Wagner-Verband Köln, der Stiftung Jeunesses musicales Deutschland, der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz sowie der Studienstifung des deutschen Volkes gefördert. Karola Pavone lebt in Köln und arbeitet weiterhin mit dem renommierten Gesangspädagogen Hartmut Singer.

SOLIST

Sven Hjörleifson, Tenor

Der isländische Tenor Sven Hjörleifsson wurde nach seinem Gastauftritt als Ferrando (Così fan tutte) am Landestheater Linz in der Spielzeit 2011/12 als festes Mitglied in das Opernensemble engagiert. Bisherige Partien waren dort u.a. Ernesto (Don Pasquale), Tamino (Die Zauberflöte), Don Ottavio (Don Giovanni), Der gebratene Schwan (Carmina Burana), Alfred/Dr. Blind (Die Fledermaus), Count de Rosillon (Die lustige Witwe), Remendado (Carmen), Jamil (Die Arabische Prinzessin), Sorceress/Spirit/Sailor (Dido und Aeneas), Boni (Die Csárdásfürstin), Sigismund (Im weißen Rößl), Ulrich (Harmonie der Welt). Er hat er beim Oper Leipzig Season 17/18 u. 18/19 u.a. Steuermann (Der fliegende Holländer), Wenzel (Die verkaufte Braut), die Hexe (Hänsel und Gretel), Pong (Turandot), Froh (Das Rheingold), Erster Geharnischter (Die Zauberflöte), Junger Diener (Elektra), Remendado (Carmen) und Tenorpartie (Magnificat) gesungen. Weitere wichtige Rollen und Auftritte waren: Der Erzähler in Robert Schumanns (Paradies und die Peri) im Wiener Konzerthaus, Pedrillo (Die Entführung aus dem Serail) am Landestheater Voralberg, Belmonte (Die Entführung aus dem Serail), Don Ottavio (Don Giovanni) beim Festival am Semmering, Itulbo (Il pirata) für die Oper in St. Moritz, Schuberts (Messe in F) Wiener Musikverein. In Wien sang er Rodolfo (La Bohème) mit Opera rund um in Wien, Liederabende mit Die Schöne Müllerin und Dichterliebe in Wien und am Landestheater Linz.

Während der Eröffnung der Harpa Concert Hall in Reykjavík 2011 sang er mit dem Isländischen Symphonie Orchester das Tenorsolo in Ludwig van Beethovens (9. Sinfonie), weitere Konzerte mit dem Isländischen Symphonie Orchester folgten, unter anderem: Tamino (Die Zauberflöte), (Roméo et Juliette) von Hector Berlioz und Jesus in (Christus am Ölberg) von Beethoven. Sven sang häufig in verschiedenen Uraufführungen: 2017 bei den Wiener Festwochen und den Berliner Festtagen sang er den Knappen in Mondparsifal ALPHA 1-8 (Erzmutterz Der Abwehrz) von Bernard Lang. Während des Opernfestivals “Alf laila wa laila 2011“ sang er die Uraufführungen von drei Opern für das Sirene Oper Theater in Wien. Weitere Uraufführungen waren: Wilhelm Hartwig/Erzbischof (Hemma) von Bruno Strobl beim Carinthischer Sommer und “Armstrong” in Moritz Eggert´s (Terra Nova) am Landestheater Linz. Sven erhielt seine musikalische Ausbildung in Reykjavík und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sein Debüt auf der Opernbühne gab er als Ferrando in (Così fan tutte) im Opernstudio der isländischen Staatsoper im Jahr 2008.

Spielzeit 2019/20 sind Sven´s auftritte unter anderem Bachs Weihnachts-oratorium, Händel´s Der Messias, Jaquino in Fidelio, Belmonte in Enfürhung aus dem Serrail und Wenzel in Die Verkaufte Braut.

Karola Pavone, Sopran
Sven Hjörleifsson, Tenor
Bad Reichenhaller Philharmoniker
Dirigent: Daniel Spaw

Menü