#4 – NEW WORLD

FR 03. JUNI, 19:30 UHR

Die Tonkunst der „neuen Welt“ ist immer ihren eigenen Weg gegangen.

Zwar hielt sie sich eine Zeit lang an europäische Vorgaben, aber seit der vorletzten Jahrhundertwende hat sie, wie das Land selbst, ein starkes Selbstbewusstsein entwickelt. Charles Ives, der Schönbergs Atonalität Jahre voraus war, lässt in seinem Werk durch eine schaurige Nachtstimmung im Central Park die Melodien der naheliegenden Nightclubs erahnen. In Samuel Barbers schimmerndem Werk für Sopran und Orchester singt ein Kind liebevoll aber schmerzbewusst von der Welt und seinem Platz darin. Der Neuen Welt widmet einer der größten Symphonisten sein letztes Werk dieser Gattung.

NEU:
Der beliebte EINFÜHRUNGSVORTRAG zum Konzert mit Dr. Stephan Höllwerth darf wieder stattfinden.
Erfahren Sie Hintergründe und Details zu den Werken des Abends. Ab jetzt wieder vor jedem Abonnementkonzert um 18:45 Uhr im Raum Hochstaufen.

Programm

CHARLES IVES
Central Park in the Dark

SAMUEL BARBER
Knoxville: Summer of 1915

ANTONÍN DVOŘÁK
Sinfonie Nr. 9 in e-Moll, op. 95 „Aus der neuen Welt“

Konzert – Termin

03. JUNI – 19.30

THEATER BAD REICHENHALL

Karten online kaufen

Nach dem Klick auf den Link werden Sie zu dem
Ticketverkaufssystem Vibus weitergeleitet.

Restkarten ggf. 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn am Veranstaltungsort

Aus dem Youtube Universum

Sopranistin

Karola Pavone

Die Sopranistin Karola Pavone zeichnet sich vor Allem durch Vielseitigkeit und stimmliche wie stilistische Flexibilität aus. Auf der Opernbühne ist sie ebenso zuhause wie auf Liedpodium und Kirchenempore, die Sprache der Alten und Neuen Musik begeistern sie ebenso wie italienische Oper, romantische Kammermusik  und das Berliner Kabarett der 20er Jahre.

Karola Pavone wurde in Italien geboren und wuchs in einem musikalischen Haushalt auf. Sie erhielt in Kindheit und Jugend eine fundierte Ausbildung auf den Instrumenten Klavier und Viola. Ab dem 15. Lebensjahr studierte sie privat bei Ingrid Steiner (Frankfurt) privat, 17jährig stand sie als Solistin auf der Bühne und machte als Solistin und Liedinterpretin auf sich aufmerksam. Nach dem Abitur studierte sie Gesang an der Musikhochschule in Köln bei Prof. Mechthild Georg, außerdem studierte sie an der Opernschule der Göteborgs Universitet in Göteborg, Schweden, bei Birgit-Louise Frandsen. Das Diplom legte sie mit Bestnoten ab, den Exzellenzstudiengang Konzertexamen mit mehrfacher Auszeichnung.

Weiterführende Studien und Meisterkurse führten die Sängerin zu Lia Montoya-Palmen, Edith Mathis, Edda Moser, Johannes Martin Kränzle, Hartmut Singer, Hedwig Fassbender, Irwin Gage, Olaf Bär, Rudolf Jansen, Graham Johnson und Robert Holl; momentan wird sie von Sami Kustaloglu in Berlin betreut.  Ihre Begabung und Vielseitigkeit wurden unter Anderen vom Richard-Wagner-Verband Köln, der Stiftung Jeunesses musicales Deutschland, dem Deutschen Musikrat, der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz sowie der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert. Sie ist Preisträgerin und Finalistin internationaler Wettbewerbe, zuletzt wurde sie 2021 mit dem Young Artists Award des Oxford Lieder Festival ausgezeichnet.

Bad Reichenhaller Philharmoniker
Karola Pavone, Sopran
Dirigent: Daniel Spaw

Menü